Herbstlicher Hortensienkranz

… eine Hommage an den Sommer!


Liebe Gartenfreunde, liebe Gartenfreundinnen, liebe Blogleser & – leserinnen,

oh je, jetzt ist er fast vorbei der Herbst und ich habe es immer noch nicht geschafft, meinen Hortensienblogartikel fertig zu machen- nichts, wie ran…

Tatsächlich blühen bei mir im Moment noch einige Spätzünder, die ich „ernten“ kann. Was im Frühling erfroren ist, hat später ausgetrieben und so gab es zu guter Letzt eine üppige Nachblüte…

Bevor jetzt der Frost kommt, habe ich sie schnell eingesammelt…

Da es verschiedene Blütensorten und – farben sind, habe ich einen ganz lockeren Kranz für eine alte Schale gemacht und ein wenig Fette Henne miteingeflocheten.

Und dann hat es doch noch zu einem kleinen Türkranz gereicht.
Hier verrate ich euch schnell, wie das geht:


Anleitung

Ihr braucht:

Stabilen grünen Draht

Bindedraht

Schere

Zwei bis drei Blüten Fette Henne oder andere Blüten eurer Wahl

und natürlich Hortensien

Den dickeren grünen Draht bindet ihr in der Form, wie ihr ihn haben mögt – rund, herzförmig…. dabei nehmt ihr den Draht doppelt und umwickelt ihn immer wieder, damit er etwas stabiler wird.

Dann geht es los: Die großen Dolden der Hortensien werden mit einer Blumenschere in kleine Blütenzweige geschnitten.

Nun werden die einzelnen Hortensienblüten mit ihren kurzen Stilen zu kleinen Sträußchen zusammengefasst und dann mit Blumendraht an dem Kranzrohling festgebunden, indem ihr ihn mit dem Blumendraht umwickelt. Die Stile überdeckt ihr mit der jeweils nächsten Blüte.

Dies macht ihr, bis der Rohling komplett umwickelt ist. Anschließend bringt ihr ihn etwas in Form – und fertig ist der Hortensienkranz!

Diese Version habe ich als Türkranz verwendet.


Bei dem Hortensienkranz für meine alte Schale habe ich abwechselnd Hortensien und Fetthenne eingeflochten. Den grünen Draht hatte ich zunächst noch nicht rund geformt, sondern lang gelassen. So ist eine Girlande entstanden.

Natürlich kann man diese auch wunderbar als Tischdeko verwenden, wenn man sie so beläßt.

Zum Schluß habe ich den Draht zusammengebunden, in Form gedrückt und in einer Schale dekoriert.

Ich habe in diesem Fall noch einige getrocknete Rosenblüten hineingesteckt.


 

Eine wunderschöne Deko für alle Romantiker finde ich – und noch dazu erinnern uns diese zauberhaften Hortensienkränze noch lange an den vergangenen Sommer.

Was macht ihr mit euren Hortensien? Bei mir sind jetzt die letzten Blüten aufgebraucht – Ideen hätte ich natürlich noch jede Menge…

Laßt es euch gut gehen und genießt die letzten Herbstage!

Es grüßt euch herzlich

Eure Gudrun


Mein Lesetipp für euch:

Die geheimen Gärten von England: Entdeckungen im Gartenparadies

Hier könnt ihr die Gartenseele baumeln lassen: Wunderbare Einblicke in 25 ausgesuchte englische Gärten

 


Über Gundi

Über Gundi

Fotografin, Gartenliebhaberin und kreativer Chaot. Zuhause in der Pfalz und der Bretagne.


Garten. Liebe. Pfalz.