Geschmorte Rehkeule auf Herbstgemüse mit Kartoffelplätzchen

 

 


Liebe Gartenfreunde, liebe Gartenfreundinnen, liebe Blogleser & – leserinnen,

ach, wie schnell sind der Sommer und der Herbst vorbeigegangen.

Auch wenn es mich ein wenig mit Wehmut erfüllt, wenn ich sehe, wie schnell die Zeit vergeht, so liebe ich doch die Vorfreude auf die Weihnachtszeit…

Jetzt ist es wieder an der Zeit etwas innezuhalten und sich auf das Wesentliche zu besinnen. Die Tage sind schon lange kürzer und unser Leben spielt sich mehr und mehr im Haus ab.

Mir geht es da genauso wie euch – und die Gartenartikel stehen aus diesem Grunde im Moment etwas im Hintergrund. Plätzchen werden gebacken und ich habe schon ein wenig für den Advent dekoriert. Ach, auch der Rückzug nach drinnen hat etwas, finde ich. Vieles, was im Haus liegen geblieben ist, hole ich jetzt nach; zu manchem, zu dem sich keine Zeit fand, komme ich jetzt endlich.

Trotzdem fehlt er mir, der Garten. Jeden Winter aufs Neue! Und darum könnt ihr euch auch zwischen all den Rezepten und Artikeln von Drinnen weiter auf Geschichten von Draußen freuen. Etliches habe ich schon vorbereitet: Lasst euch einfach überraschen!

Jetzt aber zu einem meiner Lieblingsgerichte in dieser Jahreszeit, das ich euch nicht vorenthalten möchte  – es enthält alles, was der Herbst zu bieten hat und dennoch ist es auch ein perfektes Gericht im Advent oder sogar ein hervorragendes Weihnachtsessen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!


Zubereitung

 

Fleisch

ZUTATEN FÜR 6 PORTIONEN

1 Rehkeule ( ca. 2 kg – entbeint )

700 g Schmorgemüse

( Lauch, Möhren, Zwiebeln, Sellerie )

Salz & Pfeffer

3 El Öl, 30 g Butter zum Anbraten

5 frischeThymianstängel

2 gepellte Knoblauchzehen

1 Tl Tomatenmark

400 ml trockener Rotwein

4 angedrückte Wacholderbeeren, 3 Lorbeerblätter

600 ml Wildfond

1 Tl Speisestärke

ZUBEREITUNG

Die Rehkeule, falls nicht schon geschehen, entbeinen und in sechs möglichst gleich große Stücke schneiden. Haut, Fett und Sehnen entfernen.

Das Fleisch salzen und pfeffern. Öl und Butter in einem Bräter erhitzen und die Rehkeule darin mit dem Thymian von allen Seiten gleichmäßig anbraten.

Thymian und Fleisch herausnehmen.


Gemüse

ZUTATEN

150 g kleine runde Schalotten

250 g frische Pilze

1 kleiner Kürbis

200 g blaue und grüne Weintrauben

20 g frischer Ingwer

2 kleine säuerliche Äpfel

2 El Zitronensaft

5 El Öl

30 g Butter

20 g Zucker

3 frischeThymianstängel

100 ml Weißwein

50 ml Orangensaft

Salz, Muskatnuss & Pfeffer

40 g Walnusskerne

3 El gehackte glatte Petersilie

ZUBEREITUNG

Das Gemüse putzen, schälen, waschen, abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden.

Die Gemüsewürfel und den Knoblauch in einen Bräter geben und 10 Minuten goldbraun braten. Tomatenmark einrühren und mit Rotwein ablöschen. Den Wacholder und die Lorbeerblätter hinzufügen. und den Rotwein vollständig einkochen lassen.

Rehfleisch und Thymian zurück in den Bräter geben, mit 400 ml Wildfond auffüllen.

Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad auf der untersten Schiene 45-50 Minuten schmoren, dabei nach und nach den restlichen Fond dazugießen.

Die Schalotten ungefähr 5 Minuten in warmem Wasser einweichen, und anschließend pellen. Die Pilze sorgfältig putzen, halbieren. Kürbis in Spalten schneiden, entkernen und schälen. Spalten quer halbieren. Trauben waschen und abtropfen lassen. Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Äpfel achteln, entkernen und mit Zitronensaft beträufeln.

Nun in einem zweiten Bräter 2 El Öl und die Butter erhitzen. Schalotten, Kürbis und Ingwer darin andünsten, ohne sie zu bräunen. Mit Zucker bestreuen, Thymian dazugeben und mit Weißwein, Orangensaft und 50 ml Wasser ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Das Gemüse 30 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt garen


Kartoffelplätzchen

ZUTATEN

3 Tassen in Salzwasser gekochte und durch eine Kartoffelpresse gedrückte Kartoffeln

1/2 Tasse griffiges Mehl

1/2 Tasse Kartoffelmehl

1 Ei

3 Teelöffel Salz

Öl zum Anbraten

ZUBEREITUNG

Gekochte und durch die Presse gedrückte Kartoffeln mit dem Mehl, dem Kartoffelmehl, dem Salz und dem Ei zu einem glatten Teig verarbeiten. Auf einem bemehlten Brett etwas 1/2 cm dick ausrollen und runde Plätzchen ausstechen.

Auf beiden Seiten in heißem Öl braten bis die Kartoffelplätzchen eine goldgelbe Farbe haben.

Den Bräter mit der Rehkeule aus dem Ofen nehmen und das Fleisch in Alufolie gewickelt im ausgeschalteten Ofen warm halten. Die Schmorflüssigkeit durch ein feines Sieb in einen Topf passieren und auf 400 ml einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der in einem Esslöffel kaltem Wasser angerührten Speisestärke leicht binden.

Fleisch in die Sauce legen und warm halten.

Trauben, Äpfel und Walnüsse nach 30 Minuten zum Gemüse geben und weitere 10 Minuten garen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin in 3-4 Minuten bei starker Hitze braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Petersilie bestreuen. Pilze, Gemüse und Fleisch auf Tellern anrichten und mit der Sauce und den Kartoffelplätzchen servieren.

 

Guten Appetit!


 

Nach diesem kleinen kulinarischen Ausflug verspreche ich euch ein paar Plätzchenrezepte – das muss jetzt einfach sein, eine kleine Weihnachtsgeschichte und einige Ideen rund um den Garten im Winter – ich freue mich auf euren nächsten Besuch auf meinem Gartenblog.
 
 

Es grüßt euch herzlich

Eure Gudrun


Mein Lesetipp für euch:

Das große Buch vom Wild (Teubner Edition)

Das Standardwerk zum Thema Wild mit vielen leckeren Rezepten

 

 


Über Gundi

Über Gundi

Fotografin, Gartenliebhaberin und kreativer Chaot. Zuhause in der Pfalz und der Bretagne.


Garten. Liebe. Pfalz.